DE
RSS feed News

RIDLEY präsentiert das neue Dean FAST zum Beginn der 100. Tour de France

main news image
28/06/2013

RIDLEY hat heute bekannt gegeben, dem Team Lotto-Belisol eine neue Zeitfahrmaschine für ihren Angriff auf die 100. Tour de France zur Verfügung zu stellen. Der Nachfolger des legendären RIDLEY “Dean”, das neue “Dean FAST”, integriert und weiterentwickelt die “Future Aero Speed Technologie (FAST)”, welche mit dem RIDLEY “Noah FAST” im Jahr 2011 eingeführt wurde, um eine revolutionäre Zeitfahr-Plattform. "Wir haben unsere integrierte Bremse mit einer vollständigen internen Kabelführung und einer verbesserten Einstellung optimiert. Der F-Splitfork-Bereich wird durch die F-Brake bis an die Spitze des Rads vergrößert, und die F-Surface ist zum ersten Mal in den Rahmen integriert. “Dank der internen Zugführung durch den Vorbau, die direkt im Oberrohr mündet, gibt es keinerlei sichtbare Kabel mehr im Cockpit-Bereich”, sagt Jochim Aerts, CEO von Ridley Bikes.

Mit dem patentierten FAST-Konzept war RIDLEY der erste Hersteller, der bewies, das die Aerodynamik eines Fahrrades viel mehr ist, als tropfenförmige Rohre. "Nehmen Sie zum Beispiel die Laufräder. Sie verursachen eine Menge Turbulenzen und reduzieren so die Geschwindigkeit. Unsere F-Splitfork reduziert den Luftwiderstand, der durch die Gabel entsteht, aber auch die Turbulenzen des Laufrades an der Gabel. Das gleiche gilt für die F-Bremse, durch die Integration der Bremse in die Gabel, minimiert sie die nicht nur die Verwirbelung der einströmenden Luft an der Bremse sondern auch die Turbulenzen, die in der Vergangenheit die Bremse selbst verursacht hat. Schließlich hält unsere F-Surface an strategischen Orten die Luft näher an dem Rahmen, d.h. sie sorgt für eine optimierte Laminarströmung, die durch eine spezielle Oberflächenstruktur erzeugt wird. All diese Technologien sind bereits in vollem Einsatz auf dem “Noah FAST”, welches von den Sprintern bei Lotto-Belisol gefahren wird ", sagt Jochim Aerts.

Verbesserung der Innovationen

Für das neue Dean FAST wurden zwei dieser Innovationen auf die nächste Stufe gehoben. Jochim Aerts: "Die Gabel hat nach wie vor die gleiche F-Splitfork-Technologie mit der integrierten F-Bremse, um den Split zu verlängern und damit die Reduktion von Turbulenzen zu vergrössern.

Allerdings ist die F-Brake jetzt mit einem “Center-Pull-Mechanismus” ausgestattet, der dafür sorgt, daß das Bremskabel unsichtbar im Steuerrohr verläuft.

Die F-Surface - die bisher auf den Rahmen aufgebracht wurde - wird nun in das Unterrohr und Sitzrohr geformt, so dass es noch wirksamer den Luftwiderstand reduziert".

Ebenfalls neu im Dean FAST ist ein vollständig integriertes Cockpit mit einem Vorbau, der nahtlos in das Oberrohr fließt, welches praktisch alle Kabel versteckt. Aerts: "Der Rahmen, Gabel, Lenker und Vorbau sind ganzheitlich entwickelt, um auch alle Arten von elektronischen Schaltsysteme aufzunehmen.

Z.B. arbeitet Campagnolo derzeit daran, die Batterie so in den Rahmen zu integrieren,dass wir eine externe Verkabelung um das Cockpit herum vermeiden können. Diese wird später in diesem Sommer präsentiert werden.

"In enger Zusammenarbeit mit den Fahrern und Mechanikern von Lotto-Belisol, hat sich RIDLEY auch für vertikale Ausfallenden für das Dean FAST entschieden, so dass ein Laufradwechsel und das Zentrieren leichter fällt als mit horizontalen Ausfallenden, während dennoch gewährleistet ist, das der Reifen, egal, welcher Breite, optimal hinter dem Sitzrohr positioniert ist.

Im Laufe des Jahres wird das Dean FAST wird mit weiteren speziellen Features kommen, die das Bike zu einer echten Waffe für Triathleten machen: Custom Geometrie und Custom Lenker. Dadurch wird es möglich, die ergonomischste und aerodynamischste Position für jeden Triathleten, unabhängig von seiner Größe zu realisieren.

  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
  • thumb
Zurück