DE

stifness to weight

Nach der Entwicklung des Damocles standen wir vor einer neuen Herausforderung: Beibehaltung des Ridley-Standards bei Steifi gkeit und Stabilität bei gleichzeitiger Verringerung des Rahmengewichts. Nach der Philosophie, dass die Form der Funktion folgt, sagt uns die Natur, dass der Kreis die stärkste Form ist und gleichzeitig am wenigsten Material benötigt. Um die Seitensteifigkeit und Stabilität zu maximieren, sind deshalb einige Bereiche der runden
Rohre konisch bzw. verformt.

Dank der Entwicklung bei den Rahmenkonstruktionstechniken war der nächste Schritt von Ridley, ein Monocoque- Frontdreieck mit derselben Qualität zu bauen, wie Rahmen mit Rohr-zu-Rohr-Verbindung. In unserem Bemühen, das Gewicht zu reduzieren, änderten wir zum Beispiel sehr kleine, aber wichtige Details bei der Rahmenkonstruktion des Helium SL und des Helium. Wir fügten ein Vollkarbonsteuerrohr hinzu, um das Gewicht durch Beseitigung aller Metallteile zu verringern. Hohlformtechnologie im Tretlagerbereich ermöglichte uns, auf einen großen Anteil überschüssigen Materials zu verzichten und die Rohrform so zu ändern, dass die Seitensteifigkeit maximiert ist.

Beim Helium SL-Rahmen verwendeten wir unsere stärkste Karbonfaser, um sicherzustellen, dass wir das Gewicht und die unerwünschte Flexibilität so niedrig wie möglich halten. Und schließlich verringern sowohl beim Helium SL als auch beim Helium die hinteren Ausfallenden aus Vollkarbon mit einer einteiligen Verbindung zur Kettenstrebe das Gewicht um 30 g pro Ausfallende. Ein Rahmen dieser Kategorie erfüllt die hohen Anforderungen in Bezug auf Kraft und Stabilität mit einem geringeren Gesamtgewicht.