• Sign up for our monthly updates, news and special offers Click here

Der Gorilla zeigt seine Kräfte in Tour Down Under

Er gewinnt die erste Etappe mit einem starken Sprint auf seinem Noah SL
Das erste Rennen der World Tour dieses Jahr war bereits ein großer Erfolg für Lotto Soudal. André Greipel, der auch als der Gorilla bekannt ist, zeigte 100 Meter vor dem Ziel seine gewaltige Kraft: Der Deutsche fuhr sein Noah SL geradewegs zum ersten Sieg der Saison. Morgen geht er in Unley mit dem ockerfarbenen Siegertrikot an den Start (Video unten).

Das gesamte Fahrerfeld der World Tour kam für das Auftaktrennen der Rennsaison 2018 nach Südaustralien. Nach den Teamvorstellungen, Treffen mit den örtlichen Kängurus und Sponsor-Besuchen vor dem Start im sonnigen Adelaide machten sich 132 Fahrer auf den 145 km langen Weg nach Lyndoch.

Das Peloton schien die Sonne zu genießen, denn das Rennen spielte sich bei doch eher langsamen Geschwindigkeiten ab. Drei Fahrer ließen sich früh zu einem Ausbruch verführen, aber sie konnten nur um die Bergwertung kämpfen. 10 Kilometer vor dem Ziel wurde auch der letzte Fahrer wieder vom Feld eingeholt.

Fünf Teams schienen stark genug für den Kampf um den ersten Sieg. Mitchelton-Scott hatte Caleb Ewan, der letztes Jahr alle 4 Sprintetappen gewann, aber auch Bennett (Bora-Hansgrohe), Viviani (Quick-Step Floors) und Greipel (Lotto Soudal) haben sich in Massensprints bereits als Sieger bewiesen. Außerdem konnten bei Sunweb Bauhaus oder Arndt zum Sieg sprinten. Bennett hatte technische Probleme, also ging Bora mit dem Weltmeister Sagan in die letzte Schlacht. Ewan sagte vor dem Rennen, das sein Team noch stärker als letztes Jahr sei, und dass sie den kleinen Australier auf die beste Position gesetzt hätten. Quick-Step tat dasselbe mit Viviani. Beide Fahrer kämpften munter weiter, aber 100 Meter vor dem Ziel beschleunigte Greipel und der Deutsche zog quer durch die Mitte an allen vorbei. Nach seinem zweiten Platz beim People‘s Choice Classic hat der Gorilla nun das ganze Feld geschlagen und Ewan und Sagan auf die Plätze 2 und 3 verwiesen. Wenn er so weitermacht, wird Greipel das ockerfarbene Trikot ab morgen in Unley bis Stirling nicht mehr ausziehen. Was für ein großartiger Start in die Saison!

Sehen Sie sich Greipels mächtigen Sprint an

Entdecken Sie unsere Noah-Serie